19774 Properties
Auswahlliste (0)

Transport & Reisen

Nach Südspanien fliegen

Es gibt über 20 Flughäfen in Großbritannien, die Flüge nach Spanien anbieten. Der Flug dauert nur zweieinhalb Stunden und es gibt viele Billiganbieter wie EasyJet, Monarch, Mytravel, British Airways, FlyBe, BMI Baby, Air Berlin, Air 2000, Air Europa, Iberia und Spanair.

Erweiterung des Flughafens in Málaga

Dass die Costa del Sol weiterhin bei Besuchern beliebt ist, sieht man an den wachsenden Passagierzahlen, die durch Málaga Flughafen laufen. Seit 1995 ist die Zahl von rund 6 Millionen auf rund 13 Millionen im Jahre 2008 gestiegen. Aufgrund des Expansionsbedarfs hat die Regierung eine riesige Investition genehmigt. Die Arbeiten haben im Jahre 2004 begonnen und werden mit rund €890 Millionen bis 2010 sowohl ein drittes Terminal also auch eine zweite Landebahn beinhalten. Es wird geschätzt, dass die Passagierzahlen bis 2015 auf rund 20 Millionen steigen werden.

Hochgeschwindigkeitszug (AVE)

Der ganze Stolz Spaniens gilt dem Hochgeschwindigkeitszug AVE und die Regierung hat ehrgeizige Pläne für den Aufbau des Netzwerks, so dass Passagiere mit fast 300 km/h alle Landeshauptstädte von Madrid aus in weniger als 4 Stunden erreichen können (6,5 Stunden für Barcelona). Es wird geschätzt, dass der AVE nach der Fertigstellung die Mehrheit der Flüge zwischen Madrid und Barcelona ersetzen wird und dass es auch eine Verbindung mit dem französischen TGV-Hochgeschwindigkeitsnetzwerk geben wird, die die Weiterreise nach Marseille und Avignon ermöglicht.

Der AVE fährt zwischen Málaga und Madrid in nur 2,5 Stunden (über Antequera), zwischen Málaga und Barcelona und zwischen vielen anderen Zielen von Madrid aus. Mehr Informationen sind auf der Webseite der spanischen Bahngesellschaft RENFE zu finden.

Öffentlicher Verkehr

Wenn Sie vorhaben in einer Stadt in Südspanien zu wohnen, werden Sie ohne Auto auskommen können, weil das öffentliche Verkehrsnetz sehr gut ausgebaut ist.

Taxis: Die meisten Taxis fahren ohne Taxameter mit festen Preisen für bestimmte Fahrten. Nutzen Sie nur die Taxis, die eine spezielle Lizenz zeigen, da diese streng reguliert werden. Halten Sie einfach ein Taxi auf der Straße an, wenn Sie sein grünes Licht sehen oder suchen Sie nach einem Taxistand. Sie können auch anrufen, um abgeholt zu werden.

Busse

Das lokale Busnetzwerk in den Städten ist sehr gut. Sie fahren regelmäßig zwischen 06:00 und 22:00 (und meistens sogar bis Mitternacht) und es gibt auch danach Nachtbusse. In jeder Stadt gibt es einen Busbahnhof („estación de autobús“), meistens in der Nähe von vielen Geschäften. Halten Sie Ihre Hand aus, um sicher zu sein, dass der Bus für Sie tatsächlich anhält. Fernbusse sind sauber, klimatisiert und haben ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das Netzwerk der staatlichen Züge, das von RENFE bedient wird, ist sehr gut. Dieser umfasst die lokalen Pendlerzüge „Cercanía“, Zugfahrten zwischen Großstädten „Regional“ und die Fernschnellzüge „Largo recorrido“ (inklusive AVE).

Interne Flüge

Interne Flüge gibt es meistens von Iberia, Spanair, Air Berlin und Air Europa aber diese können teuer sein.

Boote und Fähren

Es gibt regelmäßige Fähren nach Nordafrika und zu den Kanarischen Inseln von Algeciras, Cadíz, Gibraltar, Málaga und Tarifa.

Autofahren in Spanien

Obwohl das öffentliche Verkehrsnetzwerk an der Costa del Sol exzellent ist, brauchen Sie ein Auto, wenn Sie hier wohnen wollen – vor allem, wenn Sie hier arbeiten möchten. Die Straßeninfrastruktur hat sich in den letzten Jahren erheblich verbessert. Viele der Hauptstraßen und Autobahnen wurden neulich neu belegt und es gibt in der Region viele sehr gute Mautautobahnen, die in einem sehr guten Zustand sind und selten ein hohes Verkehrsaufkommen haben. Die Maut ist kostengünstig (zwischen 1-3€ pro Auto), obwohl die Preise im Sommer und über Ostern höher sind.

Straßenverordnung

Stellen Sie sicher, dass Sie auf spanischen Straßen fahren dürfen. Wenn Sie von der Polizei angehalten werden sollten und die nötigen Papiere nicht dabei haben, droht Ihnen eine Geldbuße. Wir haben eine Liste der notwendigen Unterlagen und wo Sie diese erhalten können für Sie zusammengestellt.

Führerschein („permiso de conducción“)

Ein EU-Führerschein ist in Spanien gültig aber, wenn Sie hier für mehr als sechs Monate wohnen möchten, sollten Sie Ihren Führerschein beim nächsten Verkehrsamt in Málaga anmelden (Einzelheiten unten). EU-Führerscheine müssen gestempelt werden und diese kostet €7. Britische Führerscheine können für 16€ für einen spanischen Führerschein eingetauscht werden („canjear“ in Spanisch). Das Málaga Büro des Verkehrsamts „Jefatura de Tráfico“) ist in einem neuen Gebäude in der Nähe vom Messplatz („recinto ferial)“. Die Adresse lautet Calle Max Estrella 12, CP 29071, Málaga (Tel. 952 040 770). Nehmen Sie jemanden mit, der gut Spanisch spricht: Das Personal dort spricht meistens kein English.

Die Öffnungszeiten variieren - besonders in Sommer - also prüfen Sie sie auf der Webseitewww.dgt.es, bevor Sie hinfahren (die Webseite gibt es nur in Spanisch aber suchen Sie nach „Trámites y Multas“ und dann nach „Jefaturas Provinciales/Jefaturas“ – geben Sie Málaga unter „provincia“ und „población“ ein und dort finden Sie die Adresse und Öffnungszeiten). Wenn Sie arbeiten, ist es eine gute Idee, Ihren Steuerberater dorthin zu schicken. Sie wissen immer, welche Schlange am schnellsten ist, um den Papierkramm so schnell wie möglich erledigen zu können! Sie brauchen Ihren aktuellen Führerschein, Ihren Pass und eine Bestätigung Ihrer Anmeldung in Spanien, sowie viele Passfotos.

Eigentumsnachweis („permiso de circulación“)

Wenn Sie in Spanien ein neues Auto kaufen, wird der Händler diesen Nachweis vom Verkehrsamt für Sie einholen. Wenn Sie ein gebrauchtes Auto kaufen, müssen Sie sicherstellen, dass Sie den Nachweis sowie alle weiteren notwendigen Unterlagen vom Verkäufer des Autos einholen. Sie müssen diese Unterlagen mit einem Anmeldungsantrag beim Verkehrsamt vorlegen. Ihr Steuerberater kann dies für Sie auch übernehmen.

Technischen Unterlagen („ficha técnica“)

Wenn das Auto neu ist, bekommen Sie diese Unterlagen vom Händler. Wenn es ein gebrauchtes Auto ist, müssen Sie diese vom Verkäufer bekommen. Wenn das Auto mehr als vier Jahre alt ist, vergessen Sie nicht, dass die Unterlage auch Einzelheiten der letzten TÜV-Untersuchung beinhalten sollte (ITV in Spanien - siehe unten).

TÜV-Untersuchung (ITV „Inspección Téchnica de Vehículos“)

Die ITV ist wie die TÜV-Untersuchung in Deutschland und alle Autos über vier Jahre müssen diese bestehen. Klicken Sie hier, um eine zugelassene ITV-Werkstatt zu finden. Wenn das Auto die ITV-Untersuchung besteht, erhalten Sie ein Etikett für die Windschutzscheibe und die technischen Unterlagen „ficha técnica“ wird mit dem Datum der nächsten Untersuchung gestempelt und unterschrieben.

Kfz-Steuer („Impuesto de Vehículos de Tracción Mecánica“ IVTM)

Kfz-Steuer müssen Sie einmal im Jahr beim Rathaus („ayuntamiento“) bezahlen. Sie erhalten dafür eine Bestätigung. Wenn Sie ein gebrauchtes Auto kaufen möchten, prüfen Sie nach, ob diese aktuell ist. Wenn sie ausläuft, übernehmen Sie dann die nächsten Zahlungen. Am Rathaus werden Sie ein Lastschriftverfahren einrichten können, so dass Sie nicht jedes Jahr vorbei gehen müssen.

Autoversicherung

Sie müssen auch eine aktuelle Autoversicherung haben und vorweisen können, dass Sie alle fälligen Zahlungen getätigt haben. All das müssen Sie holen, bevor Sie fahren dürfen. Sie müssen alle Unterlagen bei sich oder im Auto behalten und diese bei Nachfrage der Polizei vorlegen können.

Verordnungen für Fahrer

In Spanien fährt man auf der rechten Seite und Fahrzeuge von links haben immer Vorfahrt. Sicherheitsgurte für alle Passagiere vorne und hinten sind zu jeder Zeit Pflicht. Sie müssen über 18 Jahre alt sein, um fahren zu dürfen. Kinder unter 12 Jahren dürfen nur mit einem speziellen Kindersitz vorne sitzen. Das Gesetz gibt vor, dass man folgendes immer im Auto mitführen muss: Ersatzreifen und alle notwendigen Werkzeuge dafür, zwei Warndreiecke (mit dem Symbol E9 und Code 27R03), Ersatzglühlampen für die vorderen Scheinwerfern (es ist illegal mit kaputten Scheinwerfern zu fahren) und eine Leuchtjacke (muss getragen werden, wenn man eine Panne hat oder einen Reifen wechseln und aus dem Auto steigen muss).

Das spanische Punktesystem

Am 1. Juli 2006 hat das Verkehrsamt ein Punktesystem für Verkehrsvergehen ins Laufen gebracht. Anders als in manchen europäischen Ländern, fängt man mit 12 Punkten an und, wenn einen Verkehrsverstoß begangen wird, werden Punkte abgezogen. Wenn man also keine Punkte mehr hat, wird ein Fahrverbot für sechs Monate erteilt. Bevor man wieder fahren darf, muss man Fahrstunden nehmen und eine Fahrprüfung bestehen. Weitere Informationen sind auf Spanisch auf der Webseite www.permisoporpuntos.com erhältlich.

Bemerkung: Die gesetzlichen Regelungen zum Autofahren unter Alkoholeinfluss sind streng und haben eine niedrigere Promilletoleranz als manche europäischen Länder. Bußgelder für Geschwindigkeitsüberschreitungen müssen von Nichtansässigen auf der Stelle bezahlt werden.

Autokaufen in Spanien: Neue Autos sind hier billiger als in Großbritannien zum Beispiel, aber man wird hier nicht die guten Angebote finden, wie sie in manchen europäischen Ländern erhältlich sind und die Auswahl ist nicht so groß. Man kann über den Preis verhandeln und nach Extras fragen. Die Zulassungssteuer für Neufahrzeuge ist in Spanien höher als in anderen Ländern – die Anmeldung beträgt 12% plus MwSt. in Höhe von 21%.

Notwendige Unterlagen

Um ein in Spanien angemeldetes Auto zu kaufen, benötigen Sie mindestens eine der folgenden Unterlagen:

Bitte merken Sie: Wie mit Geld- und Immobilienangelegenheiten, sollten Sie auch hier einen unabhängigen Berater hinzuziehen, bevor Sie irgendeine Vereinbarung unterschreiben. Die obigen Informationen dienen lediglich zur Orientierung und können keine solide Finanzberatung ersetzen.

We use cookies to ensure you get the best experience on our website Accept cookies Mehr Information